Jazzascona

Ich habe einen Ehemann - und der ist, wie Ehemänner eben sind: Er mag Bier und Grillfleisch :D Aber meiner mag auch noch was anderes... 

Seit einiger Zeit (ich weiss gar nicht, wann das genau begonnen hat) nimmt er gerne an allen möglichen Gewinnspielen teil. (Das er den Hauptgewinn seines Lebens schon mit mir gemacht hat, scheint er vergessen zu haben..)


Anfangs belächelte ich diese neue Eigenschaft noch mit einem gewissen Abstand und ja, ich dachte, was soll denn dieses sinnlose Verschenken von unserer Adresse an Werbefutzis. Aber ich liess den einzigartigsten Ehemann walten, denn man soll den lieben Kleinen ja ihr Lieblingsspielzeug nicht wegnehmen. ;-)


Inzwischen musste ich meine Meinung leicht revidieren: denn soooo sinnlos scheint das gar nicht zu sein, was der junge Herr dort macht. Immerhin kann er schon einige "Erfolge" vorweisen... 

So hat er z.B. schon 3 T-Shirts gewonnen (und eines von seinem geliebten Batman). Auch durften wir uns schon über 8 Gutschein für Kino und Openairkino freuen sowie wie einen Gutschein für eine deutlich vergünstigte Hotelübernachtung.

Doch den Vogel hat diese Woche abgeschossen: Es gab Eintrittskarten für das JazzAscona!!


Ich LIEBE das JazzAscona und wollte schon soooo lange mal wieder hin, aber es hat sich nie ergeben. Letztes Jahr waren wir zwar am Jazzfestival in Montreux, was mir auch gut gefallen hat, aber JazzAscona ist für mich noch etwas spezieller. 

Zugegeben: Die Acts, die Montreux an Land zieht, sind Spitze! Letztes Jahr sahen wir Amy McDonald live, aber die Atmosphäre in Ascona, am Lago Maggiore, mit den 5 Bühnen, der Stimmung, den coolen Bands, den Restaurants usw.. das ist einfach MEINS ;-)


Und als der einzigartigste Ehemann mir dann fast schon beiläufig per SMS mitteilt, wir hätten ja Eintrittkarten für Ascona gewonnen, dachte ich im ersten Moment, er nimmt mich auf den Arm.

Dem war dann aber nicht so. Zwei Karten für dieses WE.


Es war zwar sehr kurzfristig, wir waren eigentlich auch schon verplant und verabredet, aber wir (wahrscheinlich vor allem ich) wollten unbedingt hin.

Und so sagten wir unser Treffen und unsere Vorhaben ab und fuhren recht spontan ins Tessin.


Es gab zwar in Ascona keine freien Hotels mehr in unserer Preisklasse, aber Locarno hatte noch und damit stand nichts mehr im Wege.


Dort angekommen, begrüsste uns schönstes Wetter, herrliches Wasser und gut gelaunte Menschen. 

Am Samstag liefen wir von Locarno nach Ascona (Aussage Ehemann: das sind nur ca 30 Min, Aussage Maps: das sind 45 Min.   Erfahrung: Es sind 1,5 Std in den falschen Schuhen und damit not nice!) was eine kurzzeitige Krisenstimmung bei mir brachte, aber in Ascona angekommen verflog diese schnell. Wir genossen, Schlendern, Eis, feines Essen, und tollste Jazz-Musik mit dem Motto "New Orleans" :D


Es war bis spät sehr warm, die Atmosphäre voll für mich und heute Morgen ging es so schön weiter ;-)

Wir schlenderten in Locarno herum, am See, in der Stadt, genossen Eis, Sonne und See und liessen die Seele baumeln. Herrlich.


Inzwischen sind wir wieder zurück und am liebsten würde ich grad für nächstes Jahr schon buchen ;-)

Aber: erstmal geht's nächstes Wochenende zum Jazzfestival in Montreux, das war schon lange gebucht und ohne Gewinn ;-)


Vorerst darf der einzigartigste Ehemann also weiter an Gewinnspielen teilnehmen - mal sehen, wann sein "kleines Glück" dabei nachlässt ;-)




Kommentar schreiben

Kommentare: 0