Sie, Frau Pummelfee

Ja, es ist soweit: die Prinzessin hat eingesehen, dass nur Prinzessin spielen im Leben nicht alles sein kann und sich auf neue Wege begeben. 

Ich bin jetzt Lehrerin bzw. besser gesagt: ich arbeite als eine Solche ;-)

Am vergangenen Montag war mein erster offizieller Tag (seit Juni laufen zwar schon Vorbereitungen, Mentorentreffen und solche Dinge, aber noch ohne SchülerInnen).

 

Und es war klasse :-) Es war die Einführungswoche, in der die Lernenden ganz ruhig starten konnten (Schule kennen lernen, Lehrpersonen kennen lernen, Regeln, Hausordnung usw....)

Am Donnertag war dann mein erster "richtiger" Unterricht vor einer Klasse :) Und ich habe überlebt (ja, die Schülerinnen auch) :-)

 

Ich habe insgesamt 4 Klassen, in denen ich Fächer wie "Pädagogik, Entwicklungspsychologie, Soziologie, Ernährung, Berufsrolle" usw unterrichte. Es sind fast ausschliesslich Schülerinnen mit wenigen männlichen Ausnahmen, was evtl. am Ausbildungsberuf liegen könnte ;-) und mit 23 Personen recht grosse Klassen. 


Es war zwar eine kleine Umstellung, nicht mehr (wie zu Hause gewohnt) mit "Eure Hoheit, Prinzessin" angesprochen zu werden, aber "Sie, Frau Pummelfee" ist auch ganz ok ;-) Und das Sagen habe ich ja trotzdem, was will man mehr :D

 

Durch meine letzte Auszubildende, die ich die letzten drei Jahre in der Kita begleitet habe, hatte ich eine "Idee" bekommen, wie ich den Unterricht mit Kennenlernen starten könnte....

Ihr wisst schon, so total pädagogisch werden in den ersten Tagen/Unterrichtslektionen immer Kennenlernspiele gemacht... Da gibt's verschiedenste Methoden von Aufstellungen über Fragerunden, über Ratespiele oder Black Stories usw..... 

Doch meine Auszubildende hatte mir von einer ihrer Lehrerinnen erzählt, die vor drei Jahren mal was ganz anderes gemacht hatte und das fand ich recht cool: Anstatt (wie alle anderen) den Text runterzuleiern: Ich heisse... bin .. Jahre... verheiratet oder nicht und habe .... Kinder.... meine Hobbys sind... und bei Regen mach ich gern.... bla bla bla .. hat diese Lehrerin die Schüler gebeten zur raten, was bei ihr alles sein könnte... 

Und das hab ich am Donnerstag ebenso gemacht. Bis auf meinen Namen "Frau Pummelfee" wussten sie nichts über mich. Also gab ich ihnen zu Beginn der Stunde kurz Zeit, sich mit ihrem Tischnachbarn mal Gedanken und Notizen zu machen, was sie über mich zu glauben wissen bzw vermuten.... Ich war selbst gespannt und als alle fertig waren, sammelte ich die Zettel ein und pinnte sie vorne an die Wand. Wir gingen dann häufig genannte oder einfach lustige Punkte durch und schon am Anfang entstand eine fröhliche, mit Lachen gespickte Atmosphäre... Z.B. als ich las, dass auf 2 Zetteln vermutet wurde, ich sei 40 Jahre alt!!! Ich schaute böse in die Klasse und fragte mit tiefer, langsamer Stimme "Wer von euch hat da Viiiieeerrrzig Jahre aufgeschrieben???? Ihr könnt jetzt meinen Unterricht verlassen - durchgefallen!

 

Auch amüsant war, dass mir zu wiederholten Male "unterstellt" wurde, ich käme aus den Niederlanden (das war im Urlaub schon Thema und auch vorher mal....) Schweden hingegen als Herkunftsland liess ich mir wieder gerne gefallen.

Dass ich einen kleinen Fiat fahren würde musste ich dann vehement verneinen und gab zu bedenken, dass ich bei einem Unfall nicht gleich drauf gehen wollte... Auffallend oft wurde mir eine Katze angedichtet, aber auch Schildkröte und Hund verbunden mit 2 Kindern waren unter den Vermutungen... Mit einem Mann verheiratet traf dann wieder ganz gut (was vermutlich auch am Ring an der Hand lag.... aber egal) Dass ich Sport machen würde, brachte mich - die faulste aller Prinzessinnen - dann doch zum Lachen und so ging das Vorstellen dann ganz locker und lachend zu Ende.

 

Damit ich auch noch etwas über die Schülerinnen erfahren konnte, das nicht unbedingt "alltäglich" ist, hatte ich Kärtchen mit verschiedensten Fragen mitgebracht von denen jede Schülerin eine beantworten sollte. Ich wurde überrascht, als eine auf die Frage "würdest du 10 Jahre ins Gefängnis gehen, wenn du danach 10 Mio Franken erhalten würdest?" voll mit "ja" antwortete. Eine andere brachte mich sehr zum Lachen, als sie auf die Frage "Wer ist deiner Meinung nach die am meisten überschätzte Person der Welt? mit "Na, der Ronaldo" antowortete :D und so war auch das "Vorstellen" der Lerndenden eine witzige Sache.


Morgen habe ich erneut zwei Klassen, die ich noch nicht kenne, und werde die Vorstellung so wiederholen, bin schon jetzt gespannt auf die neuen Antworten :D Und danach beginnt der dann "Alltag als Lehrerin" von dem ich hoffe, er bringt die eine oder andere spannende, lustige oder einfach erwähnenswerte Geschichten für diesen Blog :-)


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0