Szenen einer Ehe - die Spinnen

Eine kleine (aber deswegen nicht weniger fiese) Erinnerung aus dem Urlaub in Thailand darf noch mit euch geteilt werden. Diesmal allerdings weniger die Gegend oder Unternehmungen beschreibend, sondern eher die fast königliche Beziehung von Prinzessin Pummelfee und dem einzigartigsten Ehemann der Welt betreffend.

Wer meinen Gatten kennt (die anderen erfahren es heute hier und jetzt), der weiss, dass Herr Prinz an einer Spinnenphobie leidet. Gäbe es Stärkegrade in Spinnenphobie, so wäre er wahrscheinlich recht nah an der grössten Stärke. Spinnen und mein Herr Gemahl - das passt mal so gar nicht...

Um es an einem kleinen Beispiel deutlich zu machen: Der einzigartigste Ehemann ist eher von der gemütlichen, teils liebevollen-trägen Sorte. Schnelle Bewegungen könnten ja Schaden anrichten. Dazu zählt auch das Rennen. Der Herr würde nur unter sehr wenigen Umstände die schnelle um nicht zu sagen rasante Art der Fortbewegung nutzen. Wozu rennen? ist eines seiner Mottos. Der Bus kommt auch in einer Stunde nochmal, warum also rennen. Die Ampel wird ja alle halbe Stunde grün - warum also rennen. Man kann ruhig mal zu spät kommen - warum also rennen....

Es hat seehehr lange gedauert, bis ich meinen Mann mal hab rennen sehen. Einmal hatte mit einer Spinne zu tun. Wir sassen abends auf dem Sofa - und zack, so schnell, dass ich es nicht mal gesehen habe, war der einzigartigste Ehemann verwunden... vom Sofa, aus dem Zimmer, aus der Wohnung, aus dem Haus, aus der Stadt.... ok, soweit dann doch nicht, aber in für ihn angemessener Entfernung vom Sofa. Leise, vorsichtig hauchend kam dann eine warnende Info an mich: da ist eine Spinne auf dem Sofa... Und tatsächlich, zwischen den Kissenritzen schaute eine kleine, ob so rasanten Bewegungen des Hausherrn verschreckte Spinne hervor.... Ihr seht, es gibt sehr ausgewählte Gründe, die Herrn zum Rennen bringen und das sind Spinnen... Damit seht ihr auch: seine Spinnenphobie ist sehr gross ;-)

 

Sowas muss in einer Ehe auch mal zu seinem eigenen Vergnügen nutzen ;-) das ergibt dann immer nette Szenen einer Ehe :-)

Wir waren also gerade in Thailand unterwegs. Dort können teilweise recht "komische" Dinge käuflich erworben werden. Unter anderem echte Spinnen, die verstorben sind und dann in einem mit Watte (oder ähnliches) gefüllten Rahmen gepackt werden. Und es sind ziemlich grosse Spinnen....

Wir sind also auf einem Markt unterwegs, haben uns getrennt und schauen verschiedene Dinge an... Und da entdeckte ich sie zum ersten Mal - diese Spinnen:

Da der Herr Ehemann diese tollen Dinger noch nicht entdeckt hatte, blieb nur eines zu tun. Ich rannte (im Gegensatz zu ihm mache ich sowas nämlich) zu ihm, erntete komische Blicke der Thais und Touristen, und bat meinen Mann, seine Augen zu schliessen, da ich ihm etwas ganz Besonderes zeigen wollte.

In seinem vollen Vertrauen zu seiner ihn über alles liebenden und immer wohlwollenden Gattin, schloss er seine Augen und liess sich von mir führen. 

Ziemlich gradlinig steuerte ich direkt vor das grosse Regal mit der Spinnenauswahl. Ich positionierte ihn mittig (damit der Fluchtweg zu beiden Seiten gleich lang ist) und sagte dann sehr zuversichtlich:" Schatz, jetzt darfst du die Augen offen..."

Er rannte zwar nicht - was der Tatsache zuzuschreiben ist, dass er sofort erkannte, die Spinnen sind "eingepackt" - aber er machte einen guten, grossen Schritt rückwärts, schüttelte sich und gab Laute der Abscheu von sich :D

Er hatte gedacht, dass ich ihm etwas von den vielen, total kitschigen Sachen dort zeigen möchte... mit so etwas, in seinen Augen perversen, hätte er natürlich nie gerechnet....

Ich liebe unsere kleinen, fiesen "Szenen einer Ehe" und bin schon gespannt, was er mir demnächst wieder mal "antut" :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 0