Wie aus einem geplanten Computer eine Küchenmaschine wurde...

Ich bin stolze Besitzerin einiger Apple-Produkte. Sie überzeugen nicht unbedingt im Preis, aber für mich in Leistung und absolut im Design. So habe ich auch schon seit Jahren ein Mac-Book. Nachdem mein zuletzt Gekauftes nun auch auch schon wieder ein paar Jahre auf dem Buckel hat und die ersten Alterserscheinungen auftauchen, die mich doch das eine oder andere mal zu Weissglut bringen, hatte ich dem einzigartigsten Ehemann mal in einer ruhigen und entspannten Stunde erzählt, dass es evtl. Zeit für einen Neukauf würde. Vor allem, da ich beruflich darauf angewiesen bin und es bei täglicher Nutzung ja nun auch nicht besser wird.... 

Es war immer mal kurz Thema, dann schaute ich mir mal eines an, aber der "Druck" war noch nicht gross genug, da mein Altes ja noch arbeitet.... und so blieb es ohne "Folgen" im Gespräch. Wahrscheinlich bis gestern, denn dann passierte etwas anderes....

Ein ebenfalls sehr teures Gerät kam als Gesprächsthema auf den Tisch - eine Küchenmaschine. Eine die es zwar schon laaange gibt, aber immer mehr in den Gesprächsfokus rückt, inzwischen "Lovers" und "Haters" hat und in der Lage ist langjährige Freundschaften auf die Probe zu stellen ;-)

Ich rede vom Thermomix (ja, jetzt habe ich das böse Wort gesagt...)

 

Es kam auch in meinem Leben der Punkt, als ich vor einigen Monaten das erste Mal mit diesem Ding in Berührung kam bzw davon hörte, als ich mich mit Freundinnen traf, von denen eine den TM31 bei sich stehen hatte. Auf Grund der Reaktionen der anderen (lautes Kreischen, in Tränen ausbrechen, die BH's ausziehen und dem Thermomix zuschmeissen bevor die Ohnmacht folgte) ahnte ich, dass es sich bei dem Ding vielleicht nicht nur um einen Mixer oder sowas handelte... 

 

Ich fragte also nach, was genau sooo toll an dem Teil ist, dass die Ladies sich vor meinen Augen barbusig zeigen und in Ekstase verfallen. Ihre Antwort "DER kann kochen, mahlen, Eis machen usw..." half mir nicht gross weiter - denn, oh Wunder: das kann ich auch! Zwei Hände, ein Herd und ein paar Töpfe und Pfannen befähigen mich tatsächlich auch dazu...

 

Jedenfalls konnte ich ihr Ausrasten nicht ganz nachvollziehen. Allerdings ich kam seitdem öfter mit dem Teil in Berührung, sah ihn bei der einen Freundin, hörte Gutes von der anderen und wollte mir dann schlussendlich ein eigenes Bild machen.

 

Ich erfuhr, dass die "Lover" gibt - für sie geht der Thermomix über alles, ist eine Art Wunderding und wäre es menschlich, wären sie sicher schon mit ihm verheiratet - und dass es die "Hater" gibt - sie können das Wort "Thermomix" nicht mehr hören, bekommen Tobsuchtsanfälle, wenn einer ihrer Freunde davon erzählt und brechen auch mal einen gemeinsamen Abend ab, wenn bei einem Essen wieder jemand anfängt... "also, mein Thermomix kann das und mit meinen Thermomix schmeckt das viel besser, geht das viel schneller...." Bezüglich dessen gibt es nette YouTube-Videos ;-)

 

Weiterhin erfuhr ich, dass das Teil aber wirklich so ein paar Dinge kann, die zwar als Arbeit an sich nicht neu sind, aber alle relativ einfach und vor allem in einem Gerät machbar sind... Ich bekam Interesse an dem Teil und wollte mehr wissen...

Und dann kam es schliesslich soweit, dass ich eines Abends mit dem Ehemann auf dem Sofa sass, und die Worte "Du, Schatz, es gibt da so eine Küchenmaschine... " sagte... Weiter kam ich nicht, denn der einzigartigste Ehemann kennt mich, unterbrach und fragte: "Wieviel???"

Als ich ihm den Preis sagte, etwas sauer, das meine erotisch geplante Überleitung zur Vermeidung dieser Frage nicht geklappt hatte, war unser Gespräch dann auch beendet :D Ok, hatte ich mit rechnen können. Aber: es standen ja noch Urlaubswochen in Thailand und - und ich wusste, dann ist der Kerl entspannter, erholter und offener.. wenn ich dann mit einer erotischen Überleitung.....

Soweit kam es gar nicht, denn noch vor unserem Urlaub kam eine Anfrage, ob ich Lust hätte, bei einer Thermomix-Vorführung mitzumachen - und klar, da konnte ich dann nicht nein sagen. Sich ein eigenes Bild machen, wichtige Fragen klären, die nicht in Internetforen "verfälscht" wären, das Teil selbst erleben, testen und damit gekochtes Essen probieren - ja, das wollte ich.

 

Also sagte ich dem Mann, dass ich ganz unverbindlich und nur mal um zu gucken an eine Thermomix-Vorführung gehen würde.

Er war einverstanden - wohlwissend was mein ganz unverbindlich und nur mal gucken im schlimmsten Fall bedeuten könnte und nun, ja, gestern war es soweit.

 

Voller Vorfreude und sehr gespannt machte ich mich auf den Weg um dieses kleine Wunderteil kennen zu lernen. Natürlich hatte mich noch intensiver damit beschäftigt, Berichte gelesen, Vergleiche gemacht und neutrale Bewertungen angeschaut - und ja, ich gebe zu, vielleicht habe ich mich dabei schon ein ganz klein wenig verliebt... nur ein bischen, aber eben ein bischen ;-)

 

Tja, und dann ging die Sache ganz schnell: die Vorführerin erklärte uns kurz das Gerät und ohne viel Umschweife durften wir dann selber ran und unser Mittag zubereiten... Ja, es machte Spass, wir machten coole Sachen, die schmeckten und ich war überzeugt.

 

Nun musste ich mich entscheiden.. Eigentlich bräuchte ich demnächst einen neuen Compi... wie gesagt, hat meiner nach ca 6 Jahren täglichem Betriebs erste Gebrechen... aber nun stand da dieses Ding vor mir, hatte mir ein geniales selbstgerechtes Beeren-Eis gezaubert, leckerstes Foccacia und Rohkostsalat und damit einen inneren Kampf herbei geführt.... Ok, um ehrlich zu sein, ein richtiger Kampf war es nicht.... Essen gegen Maschine bei Prinzessin Pummelfee?? Ist doch klar, wer gewinnt :D Und plötzlich, ohne dass ich es merkte oder bewusste beeinflussen konnte war der Kaufvertrag unterschrieben, ups... :D Ehrlich, ich wollte mich wehren, ich hatte versprochen "nur mal zu schauen" aber das war irgendwie aus meinem Hirni gelöscht worden... naja, gibt Schlimmeres ;-)

 

Und so kam es, dass aus einem geplanten Computer eine Küchenmaschine wurde....

Ich freue mich sehr drauf, demnächst zu den stolzen Besitzern eines Thermomix zu gehören, werde aber nicht so eine typische "Loverin"... Mir ist natürlich bewusst, dass das Teil viel, aber eben nicht alles kann. Und mit diesem Wissen werde ich ihn auch nicht ständig in den Himmel loben, meine Freunde damit nerven oder als Gesprächsthema nur noch diese Maschine haben - aber: wenn er kommt, wird er erstmal fürstlich begrüsst, geküsst, gebadet und verhätschelt ;-)))))

 

Und mein Compi bekommt mal ne richtige Ansage, dass er noch länger halten muss ;-)

TM5 - ich freue mich auf dich :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 0