Von Hosen und Geburten

Heute nur ein kurzer Beitrag zu einer wundervollen und einer lustigen kleinen Begebenheit.

Zuerst die wundervolle: Die Pummelfee und der einzigartigste Ehemann hatten letzte Woche das Vergnügen Besuch aus Deutschland bei uns im Schloss beherbergen zu dürfen. Neben netten Gesprächen, Ausruhen, der Teilnahme am Zürichfest und leckeren Essen gab es noch eine kleine Überraschung für mich (und irgendwie auch für den Ehemann...)

 

Die Frau unseres Besucherpaares ist eine ambitionierte und begnadete Näherin... Viele ihrer Klamotten, die sie trägt, hat sie sich selbst genäht... Ich bin seit Jahren Fan. Sie macht viel für Kinder und Verschiedenes rund um die Mutterschaft (wen es interessiert: www.tinoella.de - ich hab auch hier schon mal vor langem über sie berichtet)

 

Jedenfalls hat sie - völlig ohne königlichen Druck, Erpressungsversuche oder Mordandrohungen - ein paar selbstgenähte Hosen/Kleider (für jedes Geschlecht was dabei ;-)) für unser Baby mitgebracht :D Ohhhh, sind die süüüüüüsssssss :D

Ich hab mich wahnsinnig gefreut.

Wenn wir sonst zusammen unterwegs waren und ich in den Kaufhäusern die selbstgenähten Kinderklamotten gesehen habe, wie in Trance damit zur Kasse wollte, hat sie mir jedes Mal verboten, diese überteuerten Dinger zu kaufen - jetzt weiss ich warum :D Wir haben nun unsere selbstgenähten Klamotten für den Anfang ;-) Seht selbst...

Neben der Freude über selbstgenähtes Zeug, hatten der Ehemann und ich noch eine kurze, für uns lustige Begegnung...

Wir waren zur gynäkologischen Untersuchung im Krankenhaus. Der Mann war eigentlich nur dabei, um mal von jemand anderem zu hören, dass mein dicker werdender Bauch, (momentan) nicht auf meinen Schokoladenkonsum zurück zu führen ist, sondern tatsächlich dem Baby zuzuschreiben ist... Männer..tststs

Jedenfalls sassen wir (ich lag) so da rum, die Ärztin erzählte von ihren Entdeckungen im Ultraschall (hier ein Ärmchen, da ein Beinchen, dort ein Köpfen mit Gehirn (zum Glück!!) ein dicker Bauch....) die weder er noch ich immer so wirklich erkennen konnten (aber auf Grund ihrer medizinischen Ausbildung und ihres guten Rufes vertrauten wir darauf, dass tatsächlich ein Baby und nicht z.B. ein Schokoladenbaum oder ähnliches in mir wächst) als plötzlich das Telefon der Ärztin klingelt.

Von der letzten Untersuchung weiss ich, dass sie auf Grund ihrer Funktion als Chefärztin immer kurz abnehmen muss. So auch diesmal. Bisher telefonierte sie kurz und widmete sich dann wieder voll und ganz mir und meinen Bedürfnissen. 

 

Diesmal jedoch kam sie zum Ehemann und mir und fragte, ob es uns möglich wäre, den Termin "etwas" in die Länge zu ziehen und noch so eine halbe Stunde zu warten... Etwas verwirrt aber trotz unseres Alters spontan und flexibel antworteten wir mit "ja". 

Die Gute musste schnell zu einer Geburt - ja wirklich. Also spurtete sie raus, eiligst darum bemüht einer anderen Frau den dicken Bauch etwas zu verkleinern. 

Wir überlegten, wie lange so etwas wohl dauert.... "eine halbe Stunde" hatte sie gesagt.. Ich wischte mir also erstmal das Gel vom Bauch zog mich wieder an und dann sassen der Ehemann und ich im Untersuchungsraum und wussten nichts mit uns anzufangen. 

Wir überlegten, wie lange so Geburten dauern... von Sturzgeburten so bei einer Stunde bis zu drei Tagen.... wir hatten keine Verpflegung, keinen Fernseher (ausser dem, auf dem wir nichts erkennen konnte, ohne dass uns jemand genau erklärte, was man dort sieht...) und vor allem keine Schokolade.

 

Ich wollte gerade anfangen zu weinen (ja, wegen der Schokolade) als die Tür wieder aufgeht und unsere Ärztin zurückkehrt... Sturzgeburt????

Sie war nur ca 10 Minuten weg gewesen ( etwa so lange wie ich brauchte, um meinen dicker werdenden Bauch vom Gel zu befreien...).

Sie erklärte uns, dass es sehr schnell ging und sie erst am Schluss der Geburtsphase gerufen wurde... Ok, war eigentlich klar...

Sieht man auch im Fernsehen immer, dass die Ärzte nichts machen ausser in den letzten fünf Minuten dort zu stehen, den Ruhm einzusacken und mit jeder Geburt den "Erfahrungsanteil für ihre Lohnverhandlungen" etwas höher setzen können :-) Trotzdem ist es gut, sie anwesend zu wissen (neben dem völlig verzweifelten Ehemann, der die Strapazen seiner Frau kaum erträgt)

 

Wir fanden es jedenfalls lustig, dass während unserer Baby-Untersuchung die wichtigste Person rausrannte um ein anderes Baby auf die Welt zu bringen..

Mal sehen was uns noch so erwartet in Zukunft :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 0