Fertig Ferien

Auch wenn die einen oder anderen noch voll im Urlaubsmodus sind, gehen wir hier schon wieder dem Ende der Schulferien und damit meiner arbeitsfreien Zeit entgegen. Es ist unglaublich, wie schnell die fünf Wochen Sommerpause vorbei gegangen sind... Dass ich trotzdem nächste Woche nicht arbeiten werde hat andere Gründe, die später noch erwähnt werden. 

Der einzigartigste Ehemann ist natürlich schon wieder voll angekommen und arbeitet seit dieser Woche wieder - der Ärmste....

Aber: wir durften tolle Ferien haben und das ist ja entscheidend... meine Freunde und Familie wiedersehen, schöne Tage in Österreich und eine tolle Woche im Berner Oberland haben uns diese Wochen versüsst und Entspannung vom Alltag gebracht. Genial war das tolle Wetter, das wir haben durften! Sonne, Wärme und wenn Regen, dann abends/nachts - genauso wie es sein soll ;-)

 

Etwas "speziell" war für mich die jährliche Wanderwoche der königlichen Kernfamilie. Auf Grund meiner "besonderen Umstände" bin ich nicht mehr auf die Wanderungen mitgegangen, sondern habe mir Spaziergänge Wanderungen für Schwangere rausgesucht. (ja, ich kenn die Videos und Berichte von den Frauen, die auch im 9. Monat noch ihr Fitness machen, Bauchmuskeltraining, Joggen und Hardcorewandern, aber: ich bin die Pummelfee - und im Moment lockt mich nicht mal Schoki zu ausserordentlichen Leistungserbringungen)

D.h. während die Anderen sich in die Höhen wagten, beschwerliche Wege besiegten und grosse Höhenunterschiede meisterten, ohne das ein Krankenwagen gerufen werden musste, schaute ich mich auf den Rollstuhl- und Kinderwagengerechten Wegen um.... Genau, alles flach ohne Steigung, viel geteert und am besten noch ein Restaurant und WC für Pausen.... Wandern nach meinem Geschmack. ;-) Und erstaunlich aber wahr: auch dort gab es nette Aussicht und schöne Wege. (evtl. mit Hilfe von Gondelbahnen ;-))

Zur Belohnung auch mal Eiskaffee und Eiscreme :D

Das der einzigartigste Ehemann deutlich sportlicher war als ich, beweist dieses Foto... einen Tag kamen die harten Wanderer zurück und sowohl mein Mann als auch mein Schwager hatten sich die Wanderschuhe kaputt gelaufen.... der einzigartigste Ehemann beteuerte, dass die sich lösende Sohle schon noch etwas halten würde und zog die Schuhe am nächsten Tag erneut an.... tja, er hatte Unrecht: Die Sohle hielt nicht... Aber: die Schuhe wurden sehr lange und auf strapaziösen Touren gebraucht, deshalb ist ihr Ausscheiden absolut ok...

Zurück im heimatlichen Schloss, holte uns sofort der Alltag ein und trug dazu bei, dass ich meine nächste Schusselaktion startete...

Wir hatten den Geschirrspüler gefüllt und laufen lassen. Das Geschirr kam aber sehr belegt heraus. Also füllten wir Salz, Klarspüler auf und liessen es erneut laufen. Es sah schlimmer aus als beim ersten Mal. Kurz überlegt und gedacht: gut, erstmal mit Maschinenreiniger alles säubern und dann das Geschirr rein... Gesagt getan - und nach dem dritten Waschgang sah es erneut schlimmer aus....

Es blieb uns nichts anderes übrig, als alles per Hand zu waschen.... Wäre ja ok gewesen, aber die Rückstände auf dem Geschirr liessen sich mit dem normalen Spülmittel nicht lösen.... Prinzessin (inzwischen mehr als sehr genervt) also kurz überlegt und sich auf die grandiose Idee eines Essigabwasches für das Geschirr eingelassen. Gute Idee für das Geschirr: denn es wurde tatsächlich sauber und alle Rückstände liessen sich lösen.

Aber: schlechte Idee für die ungeschützte Hände im puren Essig..... 

Meine Haut veränderte sich die nächsten Tage, sah "nass" aus, begann zu spannen und ja, dann löste sich die äussere Hautschicht langsam und fühlte sich schrecklich trocken an. Creme und Intensivpflege half nicht wirklich.... drei Tage... und nun wird's langsam besser, da die kaputte Schicht langsam abfällt und darunter wieder heile Haut ist.... irgendwie typisch für die Prinzessin... Da fragt man sich, wofür man Hausangestellt hat tststs.

Nun ist es fast schon wieder gut, sieht aber doch immer noch so aus:

So, und zum Schluss jetzt noch die nicht ganz so tolle Nachricht, warum ich meine Sommerferien ungewollt in die Länge ziehe....

Obwohl wir ja noch einige Wochen Zeit haben, bis das kleine Thronfolgerkind unser Leben bereichern soll, hatte ich bereits erste Wehen, die auf den Muttermund gewirkt und diesen leicht geöffnet haben...

Da hilft momentan nur eines: Liegen und schonen, Magnesium und hoffen, dass es nicht weitergeht. Und genau das tue ich jetzt....

Statt Vorbereitung auf den Schulalltag, wechsel ich morgens das Bett mit dem Sofa, stelle den TV an und ertrage das Hartz IV Programm so lange, bis mein Gehirn streikt. Anschliessend greife ich zu einem Buch, bis meine Augen streiken und das Gehirn sich soweit erholt hat, die nächsten Hartz IV Sendungen zu sehen.... ja, der Kreislauf meines momentanen Asi-Lebens....

Es ist ja nicht so, dass ich gar keine Erfahrung damit hätte (nach meinen OP's war es ja ähnlich) aber es erstaunt immer wieder, dass es eher schlimmer als besser wird..... 

Und dann tauchen Fragen auf... Wie kann man das ernsthaft freiwillig machen? Wie kann man Hart IV und das dazugehörige Leben mit TV-Scheiss-Sendungen einer echten Arbeit vorziehen?? 

Ich werde es nie verstehen. Das Gute: ich weiss, meine Hartz IV-Zeit wird definitiv in absehbarer Zeit ein Ende haben - und dann muss ich mir den Kram nicht mehr allein ansehen, sondern darf das Thronfolgerkind in das wahre Leben einweihen ;-)

In dem Sinn: Macht was aus eurem Tag und verblödet nicht vor der Kiste wie ich ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0