Ein Kind bringt Veränderungen

"Nichts Neues" werden jetzt Viele denken. Und das stimmt ja auch. Fast jeder Mensch weiss oder kann sich zumindest denken, dass ein Kind Veränderungen bringt - und damit mein ich nicht nur das Kindergeld, das bestimmte Bevölkerungsschichten immer wieder motiviert mehr Kinder zu zeugen, als sie erziehen können - aber das ist ein anderes Thema.

 

Auch der einzigartigste Ehemann und die Pummelfee hatten sich natürlich Gedanken gemacht, ob bzw. welche Veränderungen denn mit so einem Kind ins Schloss stehen würden....

 

Wir dachten dabei an die typischen Sachen: 

- Ausschlafen ist dann vorbei 

- Nachts muss aufgestanden werden

- Das Baby weint sicher auch mal

- Es braucht eine Menge an Anschaffungen

 

Ganz falsch lagen wir damit auch nicht... Dass aber auch noch andere Dinge passieren, war uns nicht sofort bewusst....

 

Eine der ersten Veränderungen, die die Thronfolgerin in unser Haus brachte, war die Unsicherheit, wer genau jetzt diesen krassen Furz oder Rülps losgelassen hat....

Vorher war immer klar: Entweder der Ehemann oder die Pummelfee... doch plötzlich war da eine dritte mögliche Schuldige... 

Das erste Mal spielte sich so ab: Die Pummelfee sass mit der Thronfolgerin auf dem Sofa. Plötzlich, völlig unverhofft und aus heiterem Himmel, lässt die Thronfolgerin alle Scham fallen und furzt aus der Röhre was das Zeug hält. Der Ehemann hebt den Kopf und schaut mich fragend an, so nach dem Motto "Echt jetzt? Muss das sein??"

Ich völlig unschuldig: "Hey, das war ich nicht, das war deine Tochter!!!" Er zweifelnd: "So ein kleines, süsses Ding, soll solche Kracher zustande bringen?? Niemals!"

Ich musste ihm zweimal versichern, dass der Donner wirklich nicht von mir sondern von der Kleinen kam (ich mein, ich steh sonst ja stolz zu meinen Leistungen, aber die ging nicht an mich... ;-)))

Seitdem müssen wir uns immer erst vergewissern, ob Mann, Frau oder Baby für Geräusche der peinlichen Art verantwortlich sind... Dafür ist aber immer sehr schnell klar - wer am meisten stinkt: Das Baby!!!! Mit Abstand ;-))))

 

Auch nicht so bewusst war uns vorher, dass unser Tagesablauf sich nicht mehr wie gewohnt nach dem Bedürfnissen der Prinzessin richtet, sondern zu 100% nach den Wünschen des Babys.... Für den Ehemann ändert sich nicht allzu viel - nur die Frau, die ihm sagt, was jetzt dran ist, hat geändert - aber für mich ist es doch einschneidender.... Wo vorher ich bestimmte, wann gegessen wird, entscheidet jetzt erst die Thronfolgerin wann sie essen möchte und danach (oder vorher) haben der Ehemann und ich Zeit zum Essen (und manchmal nicht mal das, denn dann kommt sie genau dann wenn wir mitten drin sind....)

 

Sie entscheidet auch, wann wir rausgehen (am besten nach dem Essen, wenn sei müde ist....) denn sonst schreit sie die Nachbarschaft zusammen. Und da wir nur ein süsses Baby zeigen wollen, vermeiden wir das tunlichst... 

 

Ebenfalls von der Thronfolgerin entschieden wird, wie das Abendprogramm aussieht. Wenn sie nicht möchte, dass Mama und Papa TV schauen, schreit sie halt rum und will getragen werden... und schwups, hin ist der TV-Abend...

 

Mal kurz telefonieren und mit der besten Freundin plaudern... Früher: ein Leichtes! Jederzeit! Heute: harte Terminplanung und jeweils ohne Gewähr....


Und dann natürlich zusätzlich die gewöhnlichen Sachen - nachts Partytime, Ausschlafen vorbei usw..

 

Aber wir wollten ja das Baby und ausserdem: Wir schreiben alle ihre Grausamkeiten uns gegenüber auf - und dann wartet mal, bis sie in die Pubertät kommt und einen Facebook-Account hat (den sie natürlich nur bekommt, wenn sie sich mit Mama und Papa befreundet....) da werden dann lustige Fotos von ihr auftauchen als sie noch "klein und süss" war :D 

 

Wir planen schon :D hehehehehe und warten auf weitere Veränderungen durch das Baby.... ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0