Rufen Sie sie mal...

Letztens so - beim Fotograf...

 

Wir wollen über die Grenzen der Schweiz hinaus - und ja: wir nehmen die Thronfolgerin mit.

Dafür ist es zwingend erforderlich, dass wir eine ID oder einen Pass für die Kleine haben. Wer weiss, was sonst passiert.... Am Ende kontrollieren sie uns und schwups, muss die Kleine ohne uns in Deutschland bleiben, wird Hartz-IV-Empfängerin und lebt das Leben, dass ich hätte, wäre ich nicht Prinzessin geworden. So das volle Programm: Am Monatsanfang Geld abheben, für Ziggis und Alkohol ausgeben und die restlichen 3 ½ Wochen hungern und TV schauen oder den Nachbarn bei ihren Streitigkeiten zuhören und zwischendurch dumme Kommentare dazwischenrufen. Das wollen wir natürlich nicht.

 

Also hab ich mich erkundigt und dann erfahren, dass wir tatsächlich ein aktuelles Bild von ihr brauchen, welches dann wie bei uns auf die Karte kommt.... 

Hm, so ganz nachvollziehen kann ich das ja nicht, denn: auf dem "aktuellen" Bild ist sie 7 oder 8 Wochen alt. Der Ausweis ist 5 Jahre gültig... ich bin ja schon gespannt, wie "aktuell" das Bild dann im Sommer in unserem Urlaub ist - wenn sie ca 7-8 Monate alt ist... aber egal. Das ist eine andere Geschichte.

 

Wir brauchten also ein Foto. Prinzessin Pummelfee ruft beim Fotogeschäft um die Ecke an, erfährt, dass sie dort Passbilder auch für Säuglinge machen und geht zuversichtlich ob des Wissens der Fachpersonen dort sofort zum Shooting.

 

Der Fachmann bereitet schnell den Raum vor, legt dann eine kleine Matratze auf den Boden und bittet mich unsere Thronfolgerin drauf zu legen.

Bis dahin alles astrein gelaufen.

 

Doch dann macht unser Kind, was unser Kind nunmal so am Boden macht: Es dreht seinen Kopf ohne Pause von links nach rechts, nach links, nach rechts, nach links, nach..... (Leute mit Mindest-IQ von 12 wissen, was statt der Punkte einzusetzen ist)

 

Der Fotograf hätte ihren Kopf aber gern Richtung Decke oder wenigstens etwas ruhig für den kurzen Moment eines Klicks....

Aber warum sollte es ihm besser gehen als uns zu Hause - da macht sie auch was sie will ohne Rücksicht auf unsere Wünsche.

 

Der Fotograf am Anfang noch zuversichtlich: Er bewegt sich mit den Bewegungen ihres Kopfes und klickt was das Zeug hält - leider ist kein Bild zu gebrauchen... selbst wenn es scharf ist, entspricht es nicht den Anforderungen (von wegen beide Ohren zu sehen usw....)

 

Er merkt, dass er so nicht weiterkommt und holt eine kleine Glocke. Damit läutet er über ihrem Kopf, in der Hoffnung, dass die Kleine dorthin schaut und wahrscheinlich 10 Sek so bleibt... Aber was macht sie?

Selbstverständlich nichts, ausser: Kopf nach links, rechts, links, rechts.... 

 

Ok, er gibt nicht auf und holt ein Licht. Ich mein, ich muss zugeben, er hat Ideen, aber sie nützen nichts, denn auch das Lichtdingens lässt unsere Tochter kalt. 

Dieser neue Raum, die neue Situation, die Gerüche oder was auch immer, veranlasst sie einfach nur zu einem: Ohne Pause hin und her schauen.

 

Ja, mir wäre inzwischen schwindelig und wahrscheinlich hätte ich mich auch schon mindestens einmal übergeben - aber ich lieg da ja nicht rum, sondern sie - und sie scheint Spass zu haben.

 

Der Fotograf irgendwie nicht (mehr) Er versucht was Neues und redet mit ihr. Ich will nicht sagen, dass er bettelt, bittet und fleht, damit sie mal für eine Sekunde ruhig liegt und in die Kamera schaut, aber es ähnelt diesen Dingen etwas.

 

Aber die Tochter verhält sich dem Fotografen gegenüber genauso, wie ihr Vater, wenn ihre Mutter ihn nach Schokolade anfleht.... sie dreht sich weg.. ;-)

 

Vielleicht fragt ihr euch, was ich in der Zeit dort machte? Es ist, wie ihr vermutet: Ich steh daneben, beobachte alles und amüsiere mich über meine Tochter und die fruchtlosen Versuche des Profis ;-)

 

Dann hat er DIE Idee, denn plötzlich schaut er mich an und sagt vollen Ernstes: "Frau Pummelfee, rufen Sie sie mal".

 

Ähh, was glaubt er???? Das ein wenige Wochen altes Baby auf seinen Namen hört und sich auf Kommando zur Mama umdreht, keck in die Kamera lächelt und gut ist??

 

Ja, leider denkt er genau das. Ich sehe ihn verwundert an, aber er wiederholt seine Bitte. Was soll ich sagen: ich mache den Spass mit, bringe mich in Position, der Fotograf ebenfalls und dann rufe ich mein Töchterchen: "Thronfolgerin, schau mal zur Mama.... hier ist das Vögelchen..."

 

Und was macht das Kind? Genau: gar nichts :D :D :D

 

Selbstverständlich brachte auch mein Rufen nichts, aber - und nur das zählt ja - irgendwann, nacht etlichen Versuchen, hatte der Fotograf ein Bild, dass Ausweistauglich war.

 

Nächste Woche üben wir dann mit der Thronfolgerin das Sprechen - dann kann sie mitteilen, warum sie nicht in die Kamera schaut... oder so ähnlich.

Der Fotograf (ein Profi) war köstlich. Ich frage mich, ob er schon öfter Bilder mit Kleinen gemacht hat und ob es je funktionierte, dass ein wenige Wochen altes Kind auf die Rufe der Mutter hörte :D

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0