Alles wird anders

"Alles wird anders" - das war wohl der mistgehörte Satz während meiner Schwangerschaft.... Alle Leute mit Kindern, gaben mir bzw uns den Rat: "Mach dies und das jetzt noch, nachher ist alles anders.... geniesst dies und das zum letzten Mal, nachher wird alles anders... Fahrt nochmal alleine weg, wenn das Kind erstmal da ist, wird alles anders...." usw usw...

 

Es war uns durchaus bewusst, dass Dinge im Alltag sich ändern evtl. sogar anders werden, aber wie das Leben oft spielt, waren die Vorstellungen dessen was kommt und die Realität weit voneinander entfernt... Vor allem weil jedes Kind individuell und "anders" ist und es deswegen wohl auch von jedem anders erlebt wird.

 

Die viel gehörte Warnung "geniess noch die Nächte, Schlaf wird Mangelware sein" hat sich bei uns z.B. nie bestätigt. Unsere Prinzessin hat schon mit ca 8 Wochen 12 Std durchgeschlafen und wollte zwischen 19h und 7h nur einmal kurz gestillt werden.. Traumnächte für mich trotz der vielen Warnungen... Inzwischen schläft sie seit einigen Wochen komplett ohne Stillen 12 Std durch. Unsere Nächte sind also nicht anders geworden ;-)

 

Auch ein beliebter Satz: "geniess noch etwas Zeit für dich allein - das wirst du nachher nicht mehr haben" Hm, auch das kann ich so nicht bestätigen. Allein schon dadurch bedingt, dass die Kleine zwischen 18-19 Uhr schlafen geht, bereitet mir jeden Abend viel Zeit für mich. Und tagsüber gibt es z.B. die Oma, die mal ein paar Stunden hüten kann oder den einzigartigsten Ehemann, den man mal mit Kind verjagen darf - und schwups, Zeit für mich (wobei ich sagen muss, dass ich die Zeit dann eher zum Putzen nutze, denn so richtig fehlen tun mir Stunden nur für mich noch nicht ;-))))

 

Und so gäbe es noch viele Beispiele von Dingen, vor denen wir gewarnt wurden, die dann bisher bei uns gar nicht eintrafen. Dafür wurde aber das Wichtigste vergessen:

 

Niemand, wirklich niemand hat uns davor gewarnt, dass man besser nieeee mehr in den Urlaub fährt und falls doch sowohl eine Woche vorher und eine Woche nachher Zeit für Vor-und Nachbereitung einplant... 

 

Unglaublich, was da plötzlich ansteht, wenn man mit so einem kleinen unscheinbaren 70cm langen Knäuel wegfahren will....

Wir haben es dieses Jahr schon zur genüge getestet - und nein: es wird nicht besser, schneller oder einfacher...

Früher so: Oh, wir fahren ein Wochenende weg: Fr 18h Anbfahrt, d.h. 16h packen bis 16.45, dann TV schauen, Schokolade essen und los

 

Heute so: Oh, wir fahren ein Wochenende weg: Fr 18h Abfahrt, d.h. 5h morgens aufstehen, essen, Liste machen erste zwei Teile zurechtlegen, Kind wacht auf, bis 9.00 mit Kind beschäftigt (essen, anziehen, kuscheln usw...) Kind schläft, schnell weiter ein paar Dinge von der Liste zurechtlegen, 8 Sachen geschafft, Kind wacht auf.... bis 12.00 mit Kind beschäftigt, Kind schläft, schnell weiter packen, Tasche für Mama fast fertig, Kind wacht auf, mit Kind beschäftigt, Mann kommt heim - oh, noch nicht annähernd fertig....

 

Dazu gelernt und beim nächsten Mal schon am Vortag angefangen und trotzdem: es ist schier unmöglich in einigermassen adäquater Zeit mit dem kleinen Knäuel zu packen... Und nicht nur das Packen an sich ist "alles anders" geworden, nein auch die Menge der Dinge...

 

Früher so: 1 Tasche einzigartigster Ehemann + 1 Tasche Pummelfee = fertig

 

Heute so: 1 Tasche einzigartigster Ehemann + 1 Tasche Pummelfee + 1 grooooosse Tasche Kleidung Kind + 1 Tasche Küchendinge Kind (Breikocher, Lätzen, Löffel, Becher, Lumpen, Gemüse, Maispops....Schokolade.........) + 1 Tasche mit Windeln und Wickelzubehör Kind + 1 Reisebett Kind + 1 Kinderwagen Kind + 1 Wickeltasche für unterwegs Kind....

 

Niemand hat uns gesagt, dass wir mal einen Umzugswagen brauchen, wenn wir in den Urlaub wollen - warum werden die wichtigsten Dinge verschwiegen? Was sind schon ein paar durchwachte Nächte gegen wöchentliche Umzugsveranstaltungen, nur weil man mal kurz weg möchte...??? Puh, das ist echt alles anders als früher.

Wenn wir jetzt weg fahren, brauch ich ungefähr 1 Woche Vorlaufzeit, damit alles gewaschen und zusammen gelegt ist - und wenn wir zurück sind, häufen sich Berge Wäsche und es muss soooo viel Kram wieder ausgepackt werden.

 

Und ja, wir fahren morgen wieder für ein Wochenende weg - so wir ziemlich die letzten zwei Monate. Warum ich jetzt hier sitzen und schreiben kann? Keine Ahnung, kann ich eigentlich nicht, aber kurze Pausen vom Packstress tun gut und ich muss zwischendurch auch mal Schokolade essen...

 

Und jetzt ran an den Umzugswagen 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0